Beitrage Zur Schmetterlingskunde; Kritische Bearbeitung Der Wichtigsten Entomologischen Werke Des 17. Und 18. Jahrhunderts Bezuglich Der Darin Abgehandelten Europaischen Schmetterlinge Volume 1

Beitrage Zur Schmetterlingskunde; Kritische Bearbeitung Der Wichtigsten Entomologischen Werke Des 17. Und 18. Jahrhunderts Bezuglich Der Darin Abgehandelten Europaischen Schmetterlinge Volume 1

By (author) 

List price: US$16.69

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1864 edition. Excerpt: ... Varietat von Frischella H. sei, welche auf der Mitte des Vorderflugels ein goldiges Querband hat. Scopoli sagt: long, (eines Vorderflugels) lineae 2. Alae nigra fascia argenteo-aurea. Antennae longae. Zunachst muss ich bemerken, dass keinesfalls Degeerella L. gemeint sein kann; denn abgesehen von der geringen Flugellange, hat Scopoli die Degeerella L. in seinem Annus naturalis" (Annus V. 1772, pag. 118) als Phal. de Bornella deutlich beschrieben. Dies berucksichtigt, passen die obigen Aogabeu auf keine Adela besser, als auf die gedachte Varietat der Frischella H. Bhre Vorderflugel haben die von Scopoli angegebene Lange, sind in der Grundfarbe so einfach, dass sie von ihm, Linne nachahmend, nigrae genannt werden konnten und die Fuhler sind im Vergleich zur folgenden Croesella (Sulzella) nur von massiger Lange, so dass Scopoli sie recht wohl nur longae nennen konnte. le0) Schon Herr Zeller hat (Stett. Ent. Zeit. 1855, pag. 253) nachgewiesen, dass Croesella Scop., wegen der Grossen-Angabe, nicht zu de G Cerella L. gezogen werden konne. Noch sicherer wird dies durch die in der Anmerk. 158 gemachte Angabe bestatigt, dass Scopoli die T. Degeerella L. unter dem Kamen de Bornella im Annus naturalis' ganz unverkennbar beschrieben hat. Demnach kann Croesella Scop. nichts anderes, als Sulzericlla Z. sein. Aber auch Sultzella L. ist nichts anderes. Linne beschreibt so: Tin. antennis mediocribus, alis nigris: superioribus fascia aurea. Hab. in Europa.--Similis de Geerella, sed antennae mediocres, color purpurascenti-niger. Es giebt Weiber der Adela Sulz er i ell a. wo auf den Oberflugeln die Goldzeichnungen, mit Ausschluss der...show more

Product details

  • Paperback | 234 pages
  • 189 x 246 x 12mm | 426g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236797728
  • 9781236797728