Anthoni Wilhelm Ertels, I.U.L. Des Kayserl. Freyen Reichs Immediat Stiffts Und Gotteshaus Wettenhaussen in Schwaben Cantzlers Praxis Aurea, de Iurisdictione Inferiore, Civili & Bassa Vulgo Von Der Niedergerichtbarkeit, Erb-Gericht,

Anthoni Wilhelm Ertels, I.U.L. Des Kayserl. Freyen Reichs Immediat Stiffts Und Gotteshaus Wettenhaussen in Schwaben Cantzlers Praxis Aurea, de Iurisdictione Inferiore, Civili & Bassa Vulgo Von Der Niedergerichtbarkeit, Erb-Gericht,

By (author) 

List price: US$15.84

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1695 edition. Excerpt: ...nun der Richter/ oberwehnter maifin/in burgerlichen Sachen denjenigen "conciomojrm foli/ der uberwiefen ifi/ ohngehindert/-dass Er deffen Unichuld prjyntjm und fiir fich weiss/ id hat derfelbe gegen uber den zu avioltiren/ welcher feine Unfchuld erweissiich beyge-" bracht hat/ oder fonffen des angeklagteu Verbrechens nicht uberfuhrt i ' und fchuldig befunden worden/ denn es ware unzulasslicher /einen unterm Vorwand des ytjrac-Wijssns zu concicmnjren/ als, dennlben losszufprecixen. Jfi alld G-Off der alleinige Richfer des Verborgenen! und wurde wider alle gute Ordnung und Regimenf lautfm /wann ein einhiger Mer-iich die-Macht uber des andern-Leben/ ohne ander-weiter Zeugfchajff/als lei-ier felbfieignen/ haben iolfe.. Der audgexe Fail ifidiefer: Ob decRichtec den verdam -men k0nne/ von dem Si: weiss/ dass er: wahrhafirig una dahin zu machen fey/ ob das-erbrechen nur eineGeldbussroder an-' diefelbe ihnen konnen gar enfzogen werden x Nun erforderfaberdieRuh des gemeinen Welens/ dass in folchem Fall dergleichen Guter dem Unfcssnldigen durch Richter-lichen Spruch abgenommen werden/ dieweiln onfien der Gerichtliche rcfpoek und aucorjfaf mercklich fallen wurde. Allein in folchen peinlichen Sachen/ die Leib-oder Lebens-firafilichieynl kan man den Unfchuldigen nimmer-mehr conclcmnjren/weiln dieOinrichfung des Unfchirldigen unter menfchlicher aqcoriraf/ eine Sund ifi/ und das gemeine Wefen keine Oberhereiehafff uber den menfchlichen Leib oder-febenhaf. Llchdem.bekandfer rnaffen die Sfreifhandel in einer wohlbefiellfen Republic nichfs anders als ein fodtlicher Gifif feyndl finfemaln die Eintracht der Burgshow more

Product details

  • Paperback | 46 pages
  • 189 x 246 x 3mm | 100g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236853628
  • 9781236853622