Allgemeine Zeitschrift Fur Entomologie, 1902, Vol. 7

Allgemeine Zeitschrift Fur Entomologie, 1902, Vol. 7 : Organ Der "Allgemeinen Entomologischen Gesellschaft" (Classic Reprint)

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Excerpt from Allgemeine Zeitschrift fur Entomologie, 1902, Vol. 7: Organ der "Allgemeinen Entomologischen Gesellschaft" Der Kopf ist leicht abwarts geneigt, das Hinterhauptsloch ist unter standig. Der Kopf ist rundlich, ziemlich gro, schmaler als der erste Brust ring, breiter als lang, an den Seiten gerundet, nach hinten ein klein wenig mehr als nach vorn verengt. Der Kopfschild ist deutlich abgesetzt, das Stirnfeld von geschwungenen Linien begrenzt, reicht ziemlich weit nach hinten, eine Oberlippe ist deutlich sichtbar, querfia'n den Vorderecken gerundet und vorn mit ca. Vier bis sechs Harchen besetzt. Auf der Oberseite des Kopfes zwei Reihen von je 6 bis 8 Harchen. Ocellen sind nicht zu erkennen. Die Fuhler sind seitlich eingefugt, dreigliedrig; das erste Glied cylindrisch, langer als breit, das zweite grote Glied nach der Spitze zu verbreitert, mit einem sehr kleinen -in einem hautigen.sinne'skegel endigenden Endglied versehen. Die Verbreiterung des zweiten Gliedes nach innen endet in einem kurzen, gerade abgeschnittenen Vorsprung. Welcher in eine hautige, durch sichtige, einer bauchigen Scalpellspitze ahnliche Spitze (sinneskegel) auslauft. Auf der kleinen Erhohung vor diesem Anhangsglied steht ein langeres Haar. Sonst sind die normalen, hier langen Haare an der Spitze der Fuhlerglieder vorhanden. Die Mandibeln sind maig lang, an der Basis nach innen stark erweitert, mit einer Mahlflache, welche'fletwa 15 dunkler gefarbte Reifen zeigt, versehen. Nach'der Spitze zu verlauft die Mandibel auen geschwungen, innen von dem Mahlflachenvorsprung' an stark eingebuchtet. Am Anfang des apicalen Dritteils findet sich eine zahnformige Spitze und zwischen dieser und der endspitze noch 'zwei kleine Zahnchen (s. Abbildung). Die Maxillen habeneine breite Gelenkhaut, ein ziemlich groes Angelglied und einen nicht sehr breiten, am Grunde etwas bauchig nach innen vortretenden Stipes. Der Stipes ist mit den zwei nur an der Spitze getrennten Laden verwachsen von den die innere etwa drei kammzahnformige Borsten besitzt, wahrend die auere an der Spitze nach auen zu sehr fein gefranzt erscheint. Auen ist ein kurzer dreigliedriger Taster eingefugt, dessen erstes Glied lang cylindrisch, nur an Spitze 0 ganz schwach erweitert ist, das zweite ist klein, das dritte von Elg' 2' der Lange des ersten, aber bedeutend schmaler. Die Unterlippe langlich viereckig, die Zunge lang, hautig; an der Spitze fein beborstet, .die Lippen taster getrennt, zweigliedrig, die Glieder untereinander gleich mit feinem Sinneskegel an der Spitze. Paraglossen nicht deutlich. About the Publisher Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.show more

Product details

  • Paperback | 562 pages
  • 152 x 229 x 29mm | 744g
  • Forgotten Books
  • United States
  • German
  • , black & white illustrations
  • 0243307721
  • 9780243307722