Reprasentationismus Was Sonst?

Reprasentationismus Was Sonst? : Eine Kritische Auseinandersetzung Mit Dem Reprasentationistischen Forschungsprogramm in Den Neurowissenschaften

By (author) , Edited by , Edited by

US$69.98US$69.99

You save US$0.01

Free delivery worldwide

Available
Dispatched from the UK in 4 business days

When will my order arrive?

Description

Kognitive Leistungen gelten nach Auffassung vieler Neurowissenschaftler dann als erklart, wenn gezeigt werden kann, wie der "Gegenstand" dieser Leistung - ein "Merkmal," ein Ding oder eine Szene - in Form neuronaler Aktivitat "reprasentiert" oder "codiert" wird. Die Erforschung der funktionellen Architektur derjenigen Areale des Gehirns, die man fur das Wahrnehmen und Erkennen verantwortlich macht, besteht dementsprechend wesentlich in der Suche nach "Reizkorrelation" in der Aktivitat von Nervenzellen und Nervenzellpopulationen. In den letzten Jahren wurden Zweifel immer offensichtlicher, ob dieses "reprasentationistische Forschungsprogramm" der Funktionsweise des Gehirns angemessen ist. In den Beitragen dieses Sammelbandes stellen Neurowissenschaftler und Philosophen die Erfolge dieses Forschungsprogramms dar, kritisieren das Programm und seine Erklarungsanspruche aus verschiedenen Blickwinkeln und erarbeiten alternative Perspektiven fur eine kognitive Neurobiologie."

show more

Product details

  • Paperback | 212 pages
  • 154.94 x 234.95 x 12.95mm | 344.73g
  • Vieweg+Teubner Verlag
  • United States
  • German
  • Softcover Reprint of the Origi ed.
  • black & white illustrations, bibliography
  • 3663080072
  • 9783663080077

About Axel Ziemke

Dr. phil. Axel Ziemke ist Dozent am Graduiertenkolleg der Uni Bochum. Prof. Dr. Olaf Breidbach ist Professor fur Wissenschaftsgeschichte an der Uni Jena."

show more

Table of contents

Axel Ziemke und Simone Cardoso de Oliveira: Neuronale Repräsentation - Olaf Breidbach: Vernetzungen und Verortungen - Wolfram K. Köck: Sprache als neuronale Repräsentation - Michael Weingarten: Funktionsbestimmung ohne Funktionalismus in der Kognitionswissenschaft - Markus F. Peschl: Epistemologische und methodologische Fragen an den traditionellen Repräsentationsbegriff in der klassischen Cognitive Science - Axel Ziemke: Das Ding als Wahrnehmung und seine "Aufhebung" in der Handlung - Helmut Schwgler und Gerhard Roth: Repräsentation und Bedeutung in der Sicht eines nicht-reduktionistischen Physikalismus - Olaf Breidbach, Klaus Holthausen und Jürgen Jost: Interne Repräsentationen - Martin Kurthen: Hinter den Spiegeln des Repräsentationismus

show more