Quellenangaben Und Bemerkungen Zu Karl Simrocks Rheinsagen Und Alexander Kaufmanns Mainsagen

Quellenangaben Und Bemerkungen Zu Karl Simrocks Rheinsagen Und Alexander Kaufmanns Mainsagen

Paperback Language: English / German

By (author) Joan Kennerly Robert Tailfeathers, By (author) Alexander Kaufmann

Currently unavailable
We can notify you when this item is back in stock

Add to wishlist
  • Publisher: Rarebooksclub.com
  • Format: Paperback | 58 pages
  • Language: English / German
  • Dimensions: 189mm x 246mm x 3mm | 123g
  • Publication date: 5 May 2014
  • Publication City/Country: Miami Fl
  • ISBN 10: 1234651661
  • ISBN 13: 9781234651664
  • Illustrations note: black & white illustrations

Product description

Dieses historische Buch kann zahlreiche Tippfehler und fehlende Textpassagen aufweisen. Kaufer konnen in der Regel eine kostenlose eingescannte Kopie des originalen Buches vom Verleger herunterladen (ohne Tippfehler). Ohne Indizes. Nicht dargestellt. 1862 edition. Auszug: ...als die Bauern abermals um Hulse stehen, den rettenden Diener, der abermals getauscht, das Wollenvieh mit sich in den See zieht. Statt des Wollenviehs haben wir unbedenklich das Rindvieh zu setzen, das sagt uns der ganze Bau der Sage, das alle Analogieen. Die Gottin kann nicht durch Verlust der Wollenheerde strasen, da sie mit ihr nichts zu schaffen hat, wohl aber durch den des Rindviehs, da dies unter ihrer Obhut steht, wie sich dies aus ihrer Beruhrung mit Fro und Frouwa ergiebt. Ihrem Zorne uber die Treulosigkeit der Bauern solgt die Plage durch die Mause. Der rettende Diener ist ein Bergmannchen, ein Kobold. Sehr schon ist die hohe Milde nnd Gute der Gottin, welche aus dem Preise der angebotenen Rettung spricht: Die beiden vorigen Male soll das Opser der Bauern rein dem Tempel gehoren, sie sollen nur von der Plage besreit werden, nun soll aber auch noch ein riesiger Damm erstehen, der die Felder aus ewige Zeit vor den Wassern der Gebirge schutzt; es ist der Bnueru eigenes Interesse aus jede Weise im Spiel, die Gottin in ihrer Langmuth versucht das Aensserste, aber dennoch siegt die Habsucht; treulos brechen die Bauern zum drittenmale ihr Wort, und die Gottin nimmt ihrer Ehe Segen zuruck, dem Diener solgen alle Kinder bis zum kleinsten, bis zum Saugling in en Berg, wo sie wohnt, gerade wie sie dies in Hameln thnt, als dort ihrem Diener der Lohn verweigert wird."--lieber Gotterboten ahnlicher Art (wie der Rattensanger, der zauberische Pseiser von Belsast u. a.) s. auch Simrock, Handbuch. 461, und bei Grimm, Mythologie. 566, die esthnische Sage vom See Eim. ') Die Abtei Lorsch..."