• Pictures See large image

    Pictures (Hardback)(English / French / German / Italian / Spanish) By (author) Tim Walker

    $84.29 - Save $28.74 25% off - RRP $113.03 Free delivery worldwide Available
    Dispatched in 2 business days
    When will my order arrive?
    Add to basket | Add to wishlist |

    DescriptionThis book offers us a privileged glimpse into the artistic process used by top fashion photographer Tim Walker. This comprehensive overview of his work brings us deep inside his glamorous world of adventure. Featuring a wide array of sketches, contacts and Polaroids???we share in source materials normally hidden within the photographer's studio. The evocative images are rich with textured nuance and intriguing details. Walker gives full rein to his playful side and intersperses collages among the photographs. The over-sized format showcases some of the most imaginative and exuberant art being produced today. Tim Walker's work appears in trend-setting magazines such as Vogue and W. He has also created advertising campaigns for exclusive clients such as Comme des Garcons. Also available as Special Edition and Collector's Edition.


Other books

Other people who viewed this bought | Other books in this category
Showing items 1 to 10 of 10

 

Reviews | Bibliographic data
  • Full bibliographic data for Pictures

    Title
    Pictures
    Authors and contributors
    By (author) Tim Walker
    Physical properties
    Format: Hardback
    Number of pages: 320
    Width: 280 mm
    Height: 368 mm
    Thickness: 44 mm
    Weight: 4,259 g
    Language
    English
    French
    German
    Italian
    Spanish
    ISBN
    ISBN 13: 9783832792459
    ISBN 10: 3832792457
    Classifications

    B&T Merchandise Category: GEN
    B&T Book Type: NF
    BIC E4L: PHO
    Nielsen BookScan Product Class 3: T1.4
    B&T Modifier: Geographic Designator: 04
    B&T Modifier: Academic Level: 01
    BIC subject category V2: AJB
    BISAC V2.8: PHO011000
    Warengruppen-Systematik des deutschen Buchhandels: 15870
    B&T Modifier: Geographic Designator: 14
    B&T Modifier: Region of Publication: 04
    B&T General Subject: 625
    Ingram Subject Code: AP
    Abridged Dewey: 778
    LC classification: TR
    BISAC V2.8: PHO000000
    DC22: 770.92, 779.974692
    Libri: FOTO2500, P0039727, FOTO2745, MODE1600
    BISAC V2.8: PHO009000
    Illustrations note
    Illustrations (chiefly col.)
    Publisher
    teNeues Verlag GmbH + Co KG
    Imprint name
    teNeues Verlag GmbH + Co KG
    Publication date
    01 June 2008
    Publication City/Country
    Kempen
    Author Information
    368 Seiten, Hardcover im Schutzumschlag 268 Farb- und 11 Schwarz-Weiß Fotografien Text in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch
    Review quote
    Tim Walker gilt als einer der besten Modefotografen überhaupt. Sein Markenzeichen: aufwendige, farbenfrohe Inszenierungen von Models wie Lily Cole an skurrilen, fantastischen Orten. Kenner schätzen diesen Humor. Walkers Bücher sind Sammlerstücke. BUNTE, D, Nr. 43, 16.10.2008 Lila Perserkatzen, schwebende Betten, Autos im Strickpulli: Für Magazine wie Vogue und W inszeniert Tim Walker mit realen Mitteln surrealistisch-pralles Bildtheater, zieht Einfälle wie Kaninchen aus dem Hut. Schon heute zählt der 38-jährige zu den wichtigsten Modefotografen der Welt. Dieser Band zeigt, dass er viel mehr ist. ELLE Decoration, D, Nr. 6, Oktober/November 2008 Der legendäre US-Fotograf Richard Avedon sagte zu einem seiner Assistenten einmal: "Fotografiere nur das, was du liebst. Dann wird sich der Rest von selbst ergeben." Tim Walker hat sich diesen Satz wohl hinter die Ohren geschrieben: Der Brite zählt heute zu den absoluten Top-Modefotografen. Seine aufwendig produzierten Fotos sind regelmäßig in den internationalen Ausgaben der Vogue zu sehen: ein verträumter Mix aus Fashion, Celebrity und Humor. Dieses Buch zeigt nicht nur die fertigen Bilder, sondern auch Skizzen, Kontaktbögen und Polaroidfotos. Hier zeigt sich: Jedes seiner Motive malt sich Walker in seiner Fantasietagelang, wenn nicht wochenlang aus. Je verspielter, je naiver, desto besser das Ergebnis. Ob Models als Zinnsoldaten, bunt gefärbte Katzen, ein Rolls-Royce in einem Meer aus Rosen ..."Wenn ich so recht drüber nachdenke, sind Fotos für mich so eine Art Träumerei", sagt Walker. "Pictures" ist ebenfalls einTraum, eine großartige Quelle der Inspiration - unerschöpflich und zeitlos! DigitalPHOTO, D, 01.10.2008 Ein Bildband, durch den man in einem einzigen Foto mehr von Britishness versteht als in einem Anglistik-Seminar. AMICA, Nr. 9/01.09.2008 Realität ist für den Fotografen Tim Walker ein Fremdwort. Für seine aufwendigen Produktionen kreiert der Brite faszinierende Traumwelten und berauschende Kulissen. Tim Walker ist ein Träumer, aber im Gegensatz zu anderen lässt er seiner Fantasie freien Lauf. Die Arbeiten des 37-Jährigen sind gerade in den Kreisen der High-Fashion-Magazine heiß begehrt. Verträumte Gebirgsbäche im Schlafzimmer, ein Schlaraffenland in einer viktorianischen Bibliothek und Haute Couture in verfallenen Palästen: Kein Shooting scheint für den Briten zu anspruchsvoll, um nicht realisiert zu werden.(...) Einen Einblick in seine märchenhafte Welt liefert der Bildband mit dem einfachen Titel "Pictures". Egal ob Pop-Queen Madonna im Spiel mit ihren Kindern oder Topmodel Lily Cole in Edel-Fashion am Angelhaken: Tim Walker setzte bereits viele Schönheiten fantasievoll in Szene. Dabei spielt er gekonnt mit Zweideutigkeiten, Extravaganz und oberflächlicher Schönheit, ohne die Personen zu karikieren. In neoromantischer Szenerien von nebeligen Gebirgsbächen in viktorianischen Schlafzimmern und rosenbedeckten Rolls-Royce bewegen sich die Figuren seiner Bilder, egal ob sie nun für Mode, Beauty oder gar nur für sich selbst Werbung machen. Walkers fantasievolle, faszinierende Welt des Surrealen ist ein Ort, den man ungern wieder verlässt, denn bei all den magischen Motiven erscheint die Realität auf einmal sehr trist. Vielleicht ist das der Grund, warum Walker ihr so gerne entflieht. AMICA Online, 08.08.2008 Die Modefotografie hat einen neuen Star. Tim Walker heißt er, kommt aus London, ist 37 Jahre alt und fotografiert fast ausschließlich für den Hochglanz-Klassiker "Vogue". Die Kritiker sind sich einig: Walker bringt der Modefotografie endlich die Romantik zurück. Seine Fotos sehen aus wie Standbilder aus Träumen oder Märchen - aber nicht ein einziges ist am Computer entstanden. Tim Walker hängt Betten in Bäume, lässt 80 weiße Kaninchen durchs Bild hoppeln. Er versenkt einen Roll-Royce im Rosenfeld und malt Katzen, Pferde und Tauben pink oder hellblau an. Angefangen hat Walker beim amerikanischen Starfotografen Richard Avedon. Da durfte er das Fotoarchiv sortieren und das Studio putzen. Inzwischen hat er selbst so viele Fotos gemacht, dass man damit locker so ein dickes Buch füllen kann. Achtung! Very British! Ohne diese kleinen Irritationen, das leicht Schräge, wären sie nämlich viel zu schön - die Bilder von Walker und wir lassen uns willenlos verzaubern. So viel überbordende Fantasie war lange nicht mehr. Walker beschäftigt in London eine ganze Crew von Menschen, die seine aufwändigen Szenen bauen. Jedes Foto ist bis ins Detail geplant. Romantik, Anarchie und Bilderlust. Walkers Fotos sind rauschende Feste für das Auge und viel mehr als nur Bilder über Mode. Bayerisches Fernsehen , 17.07.2008 Tim Walker - Der Liebling der Modewelt Schweizer Illustrierte, CH, 21.07.2008 Tim Walkers schräge Phantasieszenarien sind eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration. Der Modefotograf Tim Walker, Jahrgang 1970, bleibt seinem unverwechselbaren Stil treu: Seine Bilder sind meist schräg, sperrig und kitschig. Der vorliegende Band gibt einen umfassenden Überblick über das komplexe Werk Walkers und führt den Betrachter tief in die abenteuerliche Welt des Fotografen hinein. Besonders interessant sind Informationen über die Entstehungsgeschichte einzelner Fotografien, die die kreative Methodik Walkers beleuchten: Mit einer breiten Palette an Skizzen, Kontaktbögen und Polaroids werden Materialien veröffentlicht, die sonst im Atelier des Fotografen schlummern. Bei deren Betrachtung wird klar: Tim Walkers Bilder entstehen in seinem Kopf. Die Realisation ist aufwändig und analog. Aber genau das ist es, wofür ihn seine Kunden wie Vogue, W. und Comme des Garcons lieben. Profi Foto, D, Nr.7-8 Juli-August 2008 Wir kaufen sie gerne, wir tragen sie gerne und wir reden gerne darüber: Fashion. Tiefere Einblicke in diese vielfältige Materie vermittelt der opulente Bildband Pictures des Top-Fotografen Tim Walker. (...) Ein Blick hinter die Kulissen: Der umfangreiche und großformatige Bildband "Pictures" gibt einen umfassenden Überblick über die Arbeit des Top-Modefotografen Tim Walker. Der Bildband zeigt Skizzen, Kontaktbögen und Polaroidfotos des gebürtigen Engländers, die bislang nicht in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Seine nuancenreiche und detailverliebte Fotografie ist in den Modestrecken namhafter Hochglanzmagazine und in den Werbekampagnen exklusiver Mode-Labels wie Yohji Yamamoto und Comme des Garcons zu sehen. Der Text erscheint in fünf Sprachen. ELLE Online, D, 24.06.08 Tim Walker gilt als der "unmodernste unter den Modefotografen". Diesen bizarren Ruf hat sich der junge Brite (Jahrgang 1970) ehrlich verdient. Schon als Kind war er irgendwie anders und arrangierte Sets im Garten seiner Mutter: "Ich war ein Perfektionist, wenn ich einen Apfel suchte, dann konnte ich stundenlang nach einem perfekten Apfel suchen. Genauso bei Kleidern oder Blumen", erinnert er sich. Als Praktikant sortierte er später im Archiv der britischen Vogue die Negative von Starfotograf Cecil Beaton, für Richard Avedon schuftete er in New York als Assistent. Aber zurück zu seiner exzentrischen Reputation und Bildsprache. Wenn Sie jemals davon geträumt haben, Ihr Leben in einen niemals endenden Kindergeburtstag zu verwandeln, dann werden Sie Walkers Fotografie lieben. Elefanten blau anmalen, zelten in der Bibliothek von Chanter's House, Supermodel Lisa Chant und ihre weißen Kaninchen treffen - alles kein Problem in Walkers Welt. Er ist mit seinen Bildgeschichten der perfekte Märchenonkel. (...)In dem jetzt erschienenen Band "Pictures" stammen fast alle Bilder aus Produktionen für die Modezeitschrift Vogue, Walker genießt meist kreative Freiheit. Fast so schön wie im Märchen: Spesen werden ihm auch gezahlt, wenn er für ein Foto 250 (vergoldete) Straußeneier, 20 Weihnachtsbäume oder mal einen Rolls-Royce braucht. Photographie, D, Nr. 7-8/01.07.2008 Das 38-jährige Ausnahmetalent Tim Walker begann vor einigen Jahren, die Modewelt zu erobern. Er war Assistent der Fotografen-Legende Richard Avedon, arbeitete für Zeitschriften wie Vogue und Modefirmen wie Dior. Mancher Fotograf kommt selbstgenügsam mit nur einem Einfall aus. Daher sind bis zum Überdruss Models im Domina-Look oder mit gigantischen Plateausohlen auf den Hochglanzseiten zu sehen. Der Fotograf Tim Walker dagegen setzt geradezu exzessiv Fantasie und Ausstattung ein. Zuerst füllt er sein Skizzenbuch mit Einfällen, bis er ausreichend Material zusammen hat. Daraus entstehen märchenhafte Inszenierungen, die auch Plüsch und Kitsch nicht scheuen. Bei ihrer Produktion geht Walker mit barocker Verschwendung vor. Er lässt eingefärbte Katzen, zahllose Kaninchen oder goldene Straußeneier herbeischaffen, um die Bilder aus seinem Kopf umzusetzen. Gelegentlich fallen sie so eigenwillig aus, dass für die beworbenen Produkte kaum mehr Raum bleibt - sehr zum Unglück der Auftraggeber. FotoHits, D, Nr. 7-8 2008 Das britische Empire schlägt sehr phantasievoll zurück! (...) Tim Walker, ein hemmungslos romantischer Bilderpoet des 21. Jahrhunderts, hat die international Fotoszene mit seinem Feuerwerk subtiler Sinnesreize erobert. (...) Bisweilen ist es fast, als wären all die bunten Luftballons aus diesem Wohlfühl-Kosmos einzig für Tim erfunden worden. Als buntes Beiwerk bühnenhafter Räume oder als belebender Kontrapunkt morbider Paläste, wenn er mal wieder ein gediegenes Schloss britischer Blaublüter für fünf lange Tage in eine schrille Villa Kunterbunt verwandelt. Tims Welt eröffnet sich uns wie ein Bild gewordener Beatles-Song (...) Walkers Kapital sind seine Skizzenbücher, die Kladden zuhause im Regal - voller jederzeit abrufbereiter Abenteuer für Zeitschriften- und Modejobs. Sein wunderbarer neuer Bildband "Tim Walker "Pictures" verbindet jetzt großartig beide Welten: Auftragsjobs und das Visual Diary. Der wunderbare Märchenerzähler darf hier seine ganze narrative Kraft entfalten und hat einen modernen Klassiker geschaffen. (...) Hier gibt einer der spannendsten Modefotografen unserer Tage Einblick in seine visuellen Tagebücher, in seine sehr individuell geprägte Bilderwelt und zeigt uns wohl die modernste Form von "Flower Power", ganz ohne digitale Manipulationen. fotoMagazin, D, Nr. 7/Juli 2008 Feen, Schwäne, Harlekine - die Arbeiten des britischen Modefotografen Tim Walker gleichen einem Ausflug in Alices Wunderland. Walker inszeniert atemberaubende Bildwelten, in denen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschmelzen. (...) Tim Walker, 1970 im Süden Englands geboren und in Devon aufgewachsen, zählt zu den einflussreichsten Modefotografen der Gegenwart. Mit seinen verspielten, träumerischen Bildern schafft es Walker, die alte, opulente Schule der Modefotografie wiederzubeleben - ganz im Gegensatz zu den sonst so kühlen, anämischen Motiven der aktuellen Modefotografie (...) Der Fantasie von Walker scheinen keine Grenzen gesetzt. Er entführt den Betrachter in eine märchenhafte Traumwelt, schafft es Realität und Fiktion aufs Schönste miteinander zu verschmelzen (...) Walkers Bilder wirken poetisch - und stets auch ein wenig verspielt. So, als sei Tim Walker noch immer der kleine Junge, der durchs Gras streift und heimlich andere Leute ablichtet (...) Verträumte Kindfrauen, mystische Mädchen - so sehen die Models auf Tim Walkers Bildern aus. Mit dem sterilen Clean-Chic, der sich in den vergangen Jahren wie eine Epedemie durch die Modefotografie zog, kann er nichts anfangen. Sein Credo lautet: Melancholie (...) Tim Walker geht es in seinen Bildern nicht darum, ein bestimmtes Produkt vorzustellen, sondern um die perfekte Inszenierung, das Schaffen einer Traumwelt (...) STERN Online, 06.06.08 Dieses Buch gestattet dem Betrachter einen privilegierten Einblick in die Arbeit des Top-Modefotografen Tim Walker. Der umfassende Überblick über sein Werk führt uns tief in die abenteuerliche Glamourwelt des Künstlers hinein. Mit der breiten Palette an Skizzen, Kontaktbögen und Polaroidfotos sind Materialien zu sehen, die sonst im Atelier des Fotografen im Verborgenen schlummern. Walkers evokative Bilder sind nuancenreich und detailfreudig, und er lässt seiner spielerischen Ader freien Lauf, indem er Collagen zwischen die Fotografien streut. Der großformatige Band präsentiert einige der kreativsten und temperamentvollsten Kunstwerke unserer Zeit. Lounge Man, CH, June 2008 Die Modefotografie hat einen neuen Star. Tim Walker heißt er, kommt aus London, ist 37 Jahre alt und fotografiert fast ausschließlich für den Hochglanz-Klassiker "Vogue". Die Kritiker sind sich einig: Nach Heroin-Chic und gepflegter Glamour-Langeweile bringt Tim Walker der Modefotografie endlich die Romantik zurück. Und das auf höchst kreative und sehr britische Art. Seine Fotos sehen aus wie Standbilder aus Träumen oder Märchen - aber nicht ein einziges ist am Computer entstanden. Tim Walker hängt Betten in Bäume, lässt 80 weiße Kaninchen durchs Bild hoppeln. Er versenkt einen Rolls-Royce im Rosenfeld und malt Katzen, Pferde und Tauben pink oder hellblau an. Angefangen hat Tim Walker übrigens beim amerikanischen Starfotografen Richard Avedon. Da durfte er das Fotoarchiv sortieren und das Studio putzen... Inzwischen hat er selbst so viele Fotos gemacht, dass er damit locker den 320 Seiten dicken Bildband "Pictures" füllen konnte. Nachtkultur hat darin geblättert. SWR Online, Sendung Nachtkultur am 20.06.08 Viele halten Tim Walker für den besten Modefotografen der Welt. Zumindest ist er der poetischste. Gern inszeniert er seine Models in Tagtraumwelten - nicht immer sind es Menschen. Die pastellfarbenen Tauben lassen sich als Hommage an englische Exzentrik verstehen. Kein Tier litt, versichert der Künstler - und spendiert uns den schönsten Luxus des Sommers. Bücher, Nr. 4/Juni/Juli 2008 Modekunst Phantastisch und skurril: der Fashion-Fotograf Tim Walker. Auf seinen Bildern hängen Kleider als Lampions in Bäumen und Models tragen Schwäne wie Handtaschen unter dem Arm. Die schönsten Inszenierungen des Richard-Avedon-Schülers zeigt das Coffeetable-Book "Pictures". AMICA, D, Nr.7/2008 Der 37-jährige Brite lässt die alte, glamouröse Schule der Modefotografie wieder aufleben. Seine Bilder sind opulente Kunstwerke. InStyle, Nr. 6/01.06.08 Neben seinen preisverdächtigen Fotografien zeigt Star-Modefotograf Tim Walker im gleichnamigen Bildband ausgewählte Skizzen und Polaroids. COSMOPOLITAN, Nr. 6/01.06.2008 Kein anderer Fotograf setzt Mode so verspielt in Szene wie Tim Walker. Sein neuer Bildband lädt zum Staunen ein. ELLE, Nr. 6/01.06.2008 Er macht sich die Welt, widde widde wie sie ihm gefällt. Und so wurde der Brite Tim Walker zum fantastischsten Modefotografen, der sich denken lässt - denn siehe: Für die Realität ist auch morgen noch Zeit. Park Avenue, Mai 2008 Visionär, Exzentriker und Designer-Liebling in einem: Doch Tim Walker ist kein Fotograf, wie er im Buche steht. Obwohl er Luxus-Label wie Dior, Dolce & Gabbana und YSL gekonnt in Szene setzt, interessiert sich der Brite kein bisschen für Mode. Im Interview mit der SZ sagte Tim: "Ich will, dass Menschen ein Foto von mir betrachten wie einen Film im Kino, der sie in eine fremde, bessere Welt eintauchen lässt." Und dafür nahm er vieles in Kauf. So musste er z.B. als 'Mädchen für alles' bei Fotografen-Legende Richard Avedon Hunde**** aufwischen oder das ganze Studio mit lila Stoff beziehen, weil Prince zum Shooting kam. Doch die Arbeit hat sich gelohnt. Denn heute darf Mr. Walker selbst Anweisungen erteilen. Und am liebsten kreiert der Brite Märchenlandschaften, die an 'Alice im Wunderland' erinnern. Warum wir ihn als Chef haben wollen? Weil er statt Models im Heroin-Chic à la Jürgen Teller abzulichten, sie als wunderschöne Fabelwesen inszeniert. GLAMOUR Online, D, 20.05.08 Tim Walker montiert die Ikonen von gestern zu einer Britishness von morgen (...) Tim Walker hat sich darauf kapriziert in seinen Bildern die Restbestände des britischen Empire abzufackeln. Er inszeniert England als Arkadien und trägt dazu die Relikte zu einem Hexensabbat zusammen, die Ikonen von gestern montiert er zu einer Britishness von morgen. Walker ist Neoromantiker, deshalb raunen in seinen Fotos die Stimmen von Fielding, Dickens und Shelley, die Hände dahinter allerdings gehören Heerscharen von Stylisten. Seine Modefotografien erzählen vom ruinierten Glanz vergangener Tage und von durchgesessenem Plüsch, von kalten Gurkensandwiches und verregneten Teepartys, von der kolonialen Selbstgefälligkeit damals und vom Dünkel heute, vom Wahnsinn englischer Rosenlabyrinthe, in denen betütelte Lords wie Minotauren hausen und darauf warten, bis feenhafte Jungfrauen in Reichweite sind. Mit seiner hybriden Bildsprache hat Walker den Olymp der britischen Coolness erreicht und wird als neue Hoffnung der Fotografie gefeiert. Am Anfang dieser Karriere stand die englische Ausgabe der Vogue; sie hat ihn gefördert und groß gemacht. Doch spätestens mit seinem neuen, zweiten Bildband "Pictures" beweist er, dass er sich von seiner ehemaligen Dienstherrin emanzipiert hat. Tim Walker tut heute nur noch, was ihm gefällt, und das macht ihn, ohne Frage, zum unmodischsten Modefotografen des 21. Jahrhunderts. Die Weltwoche, CH, Nr.19/08.05.08 ...Hinter jedem Meisterwerk verbirgt sich ein Geheimnis. Tim Walker lüftet seins im Bildband Pictures. Dort gestattet er Betrachtern einen Einblick in seine Arbeit. Durch zahlreiche Polaroids, Kontaktbögen und Skizzen erfährt man, wie viel Aufwand der britische Starfotograf betreibt, um seine Ideen für ein Motiv zu realisieren. Auf dem Cover ... zum Beispiel setzte er neben dem Model eine Hasenschar in Szene.... Tim Walkers Inszenierungen werden wie ein Gemälde komponiert. Celebrity, Nr. 5/01.05.2008 Noch hat Tim Walker den Nimbus des vielversprechenden Wunderknaben der Modefotografie. Noch deshalb, weil der 37-jährige Brite einst Assistent des großen Richard Avedon war. Als sich Tim Walker bei der britischen Vogue vorstellte, schnappte sich die Artdirektion den Jungfotografen, obwohl der Visionär seine traumähnlichen Bilder in ungewöhnlichen Kulissen wochenlang vorbereitet. Diese aufwendigen Inszenierungen wirken oft wie surreale Collagen, die mitunter ins Plüschige abdriften. Schon Madonna, die einen Riecher für Newcomer hat, ließ Aufnahmen von sich machen. Die beiden - die Egozentrikerin und der Fantast - sollen sich nicht sehr gut verstanden haben. 1st First, AT, Nr. 5/Mai 2008 Märchenwelt mit gefärbten Perserkatzen und Bäumen, an denen Torten wachsen: Auf den Bildern des 1970 geborenen ModefotografenTim Walker entdeckt man viel Fantastisches. Aufwendig inszenierte Kompositionen machen die Werke des Briten, der bei Starfotografen Richarde Avedon assistierte, zu kleinen Kunstwerken. Dabei rückt der eigentliche Hauptdarsteller, die Mode, oftmals in den Hintergrund. Der Bildband ... zeigt einen umfassenden Überblick über Walkers Schaffen - von der Skizze bis zum fertigen Foto. PRINZ, Nr. 5/01.05.08 Tim Walkers Modefotografien erinnern an fantasievolle Märchenbilder: detailverliebte Aufnahmen, die wie Traumszenen umgesetzt sind (er färbt auch mal eine Schafherde blau, wenn es besser aussieht). Mittlerweile kann er sich mit Top-Fotografen wie Steven Meisel oder Nick Knight messen, seine Fotos sind hochbegehrt und in Zeitschriften wie "Vogue" und "W" zu sehen. JOLIE, Nr. 5, 01.05.2008 Normalerweise sind Praktikantengeschichten betrüblich, sie handeln von Ausbeutung und sozialen Missständen. Diese Praktikantengeschichte aber führt zu Ruhm und Ehre: In den frühen neunziger Jahren sortierte Tim Walker die Cecil-Beaton-Negative im Archiv der britischen Vogue; heute gilt der 1970 geborene Walker als der künftige Starfotograf der Modewelt, er prägt den Look der Hochglanzmagazine wie einst der Glamour- und Portraitfotograf Beaton. Im vergangenen Jahr widmete die Kestnergesellschaft Walker eine Ausstellung, jetzt erscheint bei teNeues ein opulentes Coffeetablebook, das seine Könnerschaft in der Inszenierung von poesiealbumhaften Bildern und Traumwelten zeigt. Dem Vorbild Cecil Beaton warf man einst vor, er sei weniger ein Erneuerer als vielmehr Dekorateur gewesen. Auch hier eifert Tim Walker seinem Idol wohl nach. Aber von einer derart betörenden Dekoration lässt man sich gern verführen. Monopol, Nr.5/2008 Mai Der britische Fotograf Tim Walker (*1970) inszeniert das "Schöne im Stil einer Teeparty für Baby-Herzoginnen" ("FAZ"). Anschaulicher lassen sich die spielerisch opulenten Modefotografien nicht beschreiben. Bolero, CH, Mai 2008 Fotokünstler Tim Walker ist ein Meister der Modeinszenierung. teNeues hat dem Top-Fotografen jetzt einen großen Bildband gewidmet. Brigitte, 23.04.2008 Die internationale Szene der Modefotografen feiert ihn als ihr neues Wunderkind: Tim Walker, 38 (...) Sein neuer Bildband "Pictures" zeigt atemberaubende und außergewöhnliche Modefotografien auf 320 Seiten. OK!, 17.04.08 Fotografiert Tim Walker Mode, werden Katzen angemalt und Torten in Bäume gehängt. Der Bildband "Tim Walker - Pictures" zeigt die kreativsten Fotos des Briten, der als Assistent des legendären Richard Avedon in New York anfing. GalaStyle, 13.03.08 Dieser Brite ist nicht einfach ein Modefotograf, der Roben von Dior, Dolce & Gabbana in Szene setzt. Walker ist ein Geschichtenerzähler. Seine perfekt inszenierten Aufnahmen erzählen Märchen für die Modewelt. Er bringt ihr ein Gefühl zurück, nach dem sie sich lange gesehnt hat: Romantik! Artinvestor, Nr.1 / März 2008 Es ist schon das zweite Buch des englischen Fotografen Tim Walker, und es ist das bessere, weil seine neuen Bilder zeigen, wie Walker seinen surreal-kindlichen Stil weiterentwickelt, und man wieder laut "Bullerbü" seufzen möchte. STERN Fotografie Portfolio Nr. 51 David LaChapelle - März 2008