Eine Vorhaut klagt an

Eine Vorhaut klagt an

By (author) Shalom Auslander , Translated by Eike Schönfeld

List price: US$11.23

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Aufgewachsen in einem vollkommen abgeschotteten jüdisch-orthodoxen Umfeld in New York, hatte Shalom Auslander sich den religiösen Gesetzen unterzuordnen, seitdem er denken kann. Über allem thronte dieser Gott, der ihn nicht verstand und ihm seine Jugend zur Hölle machte. Schokoriegel, Comics, Pornos, das alles führte geradewegs Richtung Untergang. Noch heute legt er am Schabbat lieber zwanzig Kilometer zu Fuß zurück zu einem Eishockeyspiel, statt ein Taxi zu nehmen. Doch nach dem Spiel gibt's dann, aus Rache, einen XXL-Hot Dog, extra unkoscher. Eine Vorhaut klagt an ist seine große Abrechnung mit Gott. Furchtlos böse, schockierend wichtig und unglaublich unterhaltsam.

show more
  • Paperback | 304 pages
  • 116 x 188 x 22mm | 212g
  • 01 Mar 2010
  • Berliner Taschenbuch Verl
  • German
  • 3833306459
  • 9783833306457

Other people who viewed this bought:

Author Information

Shalom Auslander, Sprössling einer jüdisch-orthodoxen Familie aus Spring Valley, New York, hat in diversen amerikanischen Magazinen veröffentlicht, u. a. Esquire und Maxim. Er lebt in Brooklyn.

show more

Review quote

"Das Wunder dieses bemerkenswerten Buchs ist, dass sich Auslanders Klage am Ende als das überraschende, von Liebe und Menschlichkeit bestrittene Plädoyer für das unversehrte Leben seines Sohnes erweist." FAZ "Weil in diesem furiosen Roman mit großem Ernst die Frage verhandelt wird, was es heißt, heutzutage religiös zu sein, ist dieses Buch sehr wichtig für eine Welt, in der viele Menschen die Rückbesinnung auf Kult und Religion bedenkenlos gutheißen." DER SPIEGEL "Shalom Auslander reitet in Eine Vorhaut klagt an sein eigenes Leben über die Klippe, um sich zu retten - und gerade dieses doppelte Risiko macht das Buch so aufregend, zieht den Leser mit, manchmal bis über den Abgrund, der das Leben jedes Menschen ist." DIE ZEIT "Ein respektloses, unglaubliches 'Ätsch' gen Himmel." COSMOPOLITAN

show more