Die Unsterblichkeit der Henrietta Lacks

Die Unsterblichkeit der Henrietta Lacks : Die Geschichte der HeLa-Zellen

By (author)  , Translated by 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Expected delivery to the United States by Christmas Expected to be delivered to the United States by Christmas

Description

HeLa-Zellen haben Millionen Menschen das Leben gerettet - doch niemand kennt die Frau, von der sie stammen: Henrietta Lacks Wir haben den HeLa-Zellen die größten Erfolge der Medizin zu verdanken. Sie ermöglichten Impfstoffe gegen Kinderlähmung, Medikamente gegen Krebs, und ohne sie gäbe es keine Genforschung. Was die meisten nicht wissen: Hinter dem Kürzel "HeLa" verbirgt sich Henrietta Lacks, eine schwarze Tabakarbeiterin, die 1951 an Krebs starb. Kurz vor ihrem Tod hatten Ärzte ihr Zellproben entnommen, aus denen die erste "unsterbliche" Zelllinie kultiviert wurde - ohne ihr Wissen. Rebecca Skloot erzählt die Lebensgeschichte der Henrietta Lacks und zeichnet den unvergleichlichen medizinischen Fortschritt nach, den ihre Zellen ermöglichten.show more

Product details

  • Paperback | 506 pages
  • 125 x 185 x 38mm | 446g
  • Goldmann TB
  • German
  • 8 Seiten farbige Bildteil
  • 3442157501
  • 9783442157501

About Rebecca Skloot

Rebecca Skloot ist eine preisgekrönte Wissenschaftsjournalistin, deren Artikel unter anderem im "The New York Times Magazine", in "O: The Oprah Magazine" und in "Discover" veröffentlicht wurden. Als Korrespondentin hat sie für NPR's RadioLab und PBS's Nova ScienceNOW gearbeitet. Außerdem ist sie freie Redakteurin beim "Popular Science Magazine". Sie hat Naturwissenschaftler in kreativem und wissenschaftlichem Schreiben an der University of Memphis, an der University of Pittsburgh und der New York University unterrichtet. "Die Unsterblichkeit der Henrietta Lacks" ist ihr erstes Buch, an dem sie 11 Jahre gearbeitet hat und das schlagartig zum Bestseller avancierte. Rebecca Skloot ist Präsidentin und Gründerin der Stiftung "Henrietta Lacks Foundation". Sie lebt in Chicago.<br /> <br />Die Autorin hat einen Stipendienfonds für die Nachkommen von Henrietta Lacks eingerichtet. Spenden können bei der "Henrietta Lacks Foundation" entrichtet werden.show more