• Das Alexanderbild Im Lichte Der Antiken Geschichtsschreibung See large image

    Das Alexanderbild Im Lichte Der Antiken Geschichtsschreibung (Paperback) By (author) Carsten Becker

    Hard to find title available from the Book Depository

    Free delivery worldwide

    $19.69 - Save $6.69 25% off - RRP $26.38 Free delivery worldwide (to United States and
    all these other countries)
    Usually dispatched within 72 hours
    Add to basket | Add to wishlist |

    Short Description for Das Alexanderbild Im Lichte Der Antiken Geschichtsschreibung Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Fruhgeschichte, Antike, Note: sehr gut, Carl von Ossietzky Universitat Oldenburg, Veranstaltung: Alexander der Grosse, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit thematisiert die literarische Auseinandersetzung schreibender Zeitgenossen mit Alexander dem Grossen. Vornehmlich sollen solche Uberlieferungsgegenstande untersucht werden, die der Geschichtsschreibung nahestehen. Am Rande finden auch andere Quellen Beachtung. Nicht in die Arbeit einfliessen werden solche Zeugnisse der literarischen Uberlieferung, deren Urheber nicht fassbar o...
    Full description


Other books

Other people who viewed this bought | Other books in this category
Showing items 1 to 10 of 10

 

Full description | Reviews | Bibliographic data

Full description for Das Alexanderbild Im Lichte Der Antiken Geschichtsschreibung

  • Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Fruhgeschichte, Antike, Note: sehr gut, Carl von Ossietzky Universitat Oldenburg, Veranstaltung: Alexander der Grosse, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit thematisiert die literarische Auseinandersetzung schreibender Zeitgenossen mit Alexander dem Grossen. Vornehmlich sollen solche Uberlieferungsgegenstande untersucht werden, die der Geschichtsschreibung nahestehen. Am Rande finden auch andere Quellen Beachtung. Nicht in die Arbeit einfliessen werden solche Zeugnisse der literarischen Uberlieferung, deren Urheber nicht fassbar oder nennbar sind. Der zeitliche Rahmen dieser Arbeit erstreckt sich auf den Zeitraum, in dem die schriftlichen Ausserungen der Zeitgenossen Alexanders liegen. Eine exakte zeitliche Fixierung kann nicht vorgenommen werden, da die Quellenalage unsicher ist, wobei sich diese Zeitspanne wohl auf das vierte und das dritte vorchristliche Jahrhundert eingrenzen lasst. Besondere Probleme ergeben sich aus der katastrophalen Quellenlage. Da kaum Zeitzeugnisse uber Alexander den Grossen erhalten sind, konnen die zeitgenossischen Werke uber Alexander nur anhand der spateren, erhaltenen Darstellungen zur Geschichte Alexanders, die aus den Werken zur Alexandergeschichte entlehnen, rekonstruiert werden. In diesem Zusammenhang bleibt zu hinterfragen, welche Stellung die Primarautoren gegenuber Alexander eingenommen haben. Die zentrale Fragestellung dieser Arbeit lautet somit: Welches Alexanderbild liegt den Primarquellen zu Alexander dem Grossen zugrunde? Im ersten Teil der Arbeit werde ich die Trager der antiken literarischen Uberlieferung kurz vorstellen, wobei ich die Rolle, welche die Autoren unter Alexander einnahmen, uberprufen werde. Im zweiten Abschnitt folgt ein allgemeiner Uberblick uber die Quellen, wobei ich auf deren Datierung eingehen werde, um anschliessend zu klaren, in welcher Form sie der Nachwelt zuganglich